Lostsoulcatcher

Die Gedanken eines Toten

ich war so oft anders. nicht körperlich jedoch geistlich. früher im religionsunterricht zum beispiel: thema tod. alle sind schockiert. keiner hat sich jeh darüber gedanken gemacht, über den eigenen tod. nur ich nicht. ich denke und dachte täglich über den eigenen tod, über meine situation im leben und über das, was wirklich leben bedeutet. doch wer tut das noch, über das leben an sich zu denken?? ihr sagt leben ist gut, tod ist schlecht. doch ich sehe das, mal wieder, anders. z.b. unheilbare krankheit mit starken schmerzen und unwürdigen lebensumständen. hier kommt der tod oft als erleichterung, befreiung, letzte hoffnung auf ein bessergehen. doch wenn du selbst qualen leidest, nicht körperlich sondern geistig. wenn du selbt diese lebensumstände hasst, weil sie dich jede sekunde deines klaren denkens innerlich verbrennen, was ist dann?? können wir diese beiden zustände vergleichen? ich ja, und es ist in beiden fällen eine erleiichterung und befreiung von den qualen wenn der tod eintritt. vor dem tod bracht man keine angst zu haben. nur vor dem sterben. der art und weise wie der tod eintritt. thema äutanasie( sterbehilfe), wieder religionsunterricht. alle sind geschockt und ungläubig als ich sage das ich meinen freund auf sein verlangen hin töten würde, en er z.b. gelähmt, beatmet oder ernährt werden würde. ich würde dies auch von jedem freund bei mir erwarten. oder zumindest das er beihilfe zum suizid leistet, sprich mir eine waffe/spritze bereitlegt. wie auch immer, das was ich sagen wollte ist das ich schon seit über 10 jahren so denke und es immernoch nicht geschaft habe von hier zu verschwinden, wohl wegen euch, die ihr nich mehr oder weniger verstht. aber auch frede deshalb, das niemand mich versteht, fühle ich mich sehr alleine. mein denken und mein handeln sind für euch alle nicht nachvollziehbar, doch es gibt noch menschen die mein wesen teilen. wenige, zu dehnen ich heute keinen kontakt mehr habe. und tote, die es schon hinter sich haben. di de mich verstehen kann, sag mir warum wir so alleine sind in dieser welt die nurnoch aus gedankenlosen ignoranten besteht, die nicht mehr erkennen wollen warum die welt so ist wie sie ist. diese mischung aus unverständniss, selbsthass und blutdurst, angst, fluchtgedanken und bodenloser trauer ist das resultat eines solchen denkens, doch würd ich mich freuen menschen zu treffen, die das warum begreifen können. warum wein ich wenn ich glücklich bin, kann ich sehn oder bin ich blind, ich suche antwort auf meine fragen...

Gratis bloggen bei
myblog.de