Lostsoulcatcher

Die Gedanken eines Toten

dunkelheit.-- ein schleier aus roten schmerzen.-- verwirrung, wo ist unten wo oben, was ist gut was schlecht.-- schmerz, gefollgt vom warmen blute.-- einsamkeit und doch zu viel anwesend.-- kann es nicht aufhalten, es nimmt besitz von mir.-- kauen. zähne zermalmen meinen körper qualvoll. und ich kann es nicht stoppen.-- napalm wird in meine offenen wunden gegossen und angezündet. nun brenne ich lichterloh, spühre die schmerzen und heiße sie willkommen.--- ein ruck, die luft bleibt weg, die beine baumeln, knack, kein schmerz mehr, alles vorbei.--- die augen aufgeschlagen, den letzten weltblick genießed das jenseits erwarten.--- thanks for nothing, fucking world, nothing than pain and fucking burning flames wich playing with my soul.--- kein gestern, kein heute, kein morgen, nur ewige dauerschleife totaler selbstzerstörung.--- musik, einst lieblich und helfend, jetzt hasserfüllt, provozierend, betäubend.--- warmer körper auf kaltem, trockenem boden. kalter körper auf warmen blutigen boden.--- leere wo jetzt nur angst und schmerz ist.--- drauf geschissen, niemand kann mich retten. verstehen? Haha!! .-- weg. ---- ich fühle hass. hass auf mich, auf die welt und auf das ich noch da bin.--- erwartungsvoll in die schwärze guckend, dem tod entgegengehend, ihm die arbeit abnehmen.--- wo bist du tod?? wann kommst du endlich mich erlösen???

Gratis bloggen bei
myblog.de